Samsung Galaxy S6 oder Apple iPhone 6 – ein Vergleich

In Deutschland geht der Trend immer mehr zur mobilen Unterhaltung. Inzwischen besitzen mehr als neun von zehn Bundesdeutschen ein Mobilgerät (Handy oder Smartphone) – zumindest laut Statistischem Bundesamt. Der Branchenverband BITKOM geht in einer Analyse aus dem Frühjahr 2015 sogar soweit und beziffert die Zahl jener Verbraucher ab 14, die ein Smartphone besitzen, auf mehr als zwei Drittel ein. Diese Zahlen sagen aber nichts zu den Marktanteilen einzelner Unternehmen aus.

Und welches Smartphone ist eigentlich das Beste? Erwartungsgemäß positionieren sich zwei Marken an der Spitze – Samsung und Apple. Einer internationalen Studie von Gartner zufolge erreicht Apple bei den weltweit verkauften Geräten im zweiten Quartal 2015 mehr als 48 Millionen abgesetzte Smartphones. Aber: Mit mehr als 72 Millionen verkauften Smartphones liegt Samsung deutlich in Führung. Besonders das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6 stehen in der Gunst der Käufer aktuell weit oben. Worin unterscheiden sich beide Smartphones? Was macht die Besonderheiten aus?

Smartphone Regen

Abbildung 1: Smartphones – es gibt stetig neue Modelle. Doch wann lohnt es sich wirklich, das eigene Smartphone
wieder einmal zu erneuern? Die beiden aktuellen Top-Geräte haben eine Menge zu bieten.

Unterschiede bei der Technik

Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6 – wer beide miteinander vergleichen will, muss den Geräten natürlich unter die Haube schauen. Klar ist: Beide eignen sich hervorragend zum Telefonieren, können in der Praxis aber noch viel mehr. Gemeinsamkeiten zeigten sich bei den verwendeten Materialien – Apple und Samsung setzen auf Metall. Aber: Das Samsung-Gerät punktet mit einer etwas höheren Kratzfestigkeit. Im Design haben sich beide Geräte inzwischen angenähert. Entscheidend für den Vergleich ist aber letztlich nicht die Optik, sondern was in den Smartphones steckt. Und wie sieht´s beim Thema Geschwindigkeit aus? In beiden Geräten stecken Mehrkernprozessoren:
[list style=”style1″ line=””]

  • Samsung Galaxy S6 arbeitet mit Exynos-7420-Prozessor
  • iPhone mit einem A8-Prozessor und M8-Motion Coprozessor.

[/list]

Zumindest auf dem Papier scheint das Galaxy S6 ein echter Rechenkünstler zu sein, da hier acht Kerne im Prozessor stecken. Beide Geräte arbeiten mit einer 64 Bit Architektur. Prinzipiell sind beide Geräte also bei der Rechenleistung Spitzenklasse. Eine Bremse kann allerdings das Betriebssystem sein. Bleibt die Frage nach dem Display. Samsung ist in der Lage, mit dem Galaxy S6 ganze 2560 x 1440 Pixel und 577 ppi an den Mann zu bringen. Leider schneidet das Apple Gerät hier mit seinen 1334 x 750 Pixeln schlechter ab. Dafür macht das iPhone im Hinblick auf die Kameraqualität eine Top-Figur.

Unterschiede im Preis

High-End-Smartphones bekommt kein Verbraucher einfach hinterhergeworfen. Im Gegenteil: Die Geräte haben meist einen stolzen Preis. Eine Tatsache, die auch auf das Samsung Galaxy S6 bzw. iPhone 6 von Apple zutrifft. Zum Zeitpunkt der Markteinführung lagen die Smartphones im oberen dreistelligen Segment bzw. kratzten an der 1.000 Euro-Marke. Inzwischen sind die Geräte natürlich etwas günstiger zu haben. Eine Größenordnung von 500 Euro sollte man dennoch bereit sein zu investieren. Damit sind beide Smartphones – das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6 – keine Geräte, die man einfach im Vorbeigehen mitnimmt. Wer den Preis nicht zahlen will, kann nach Angeboten mit Vertrag suchen. Eine Option, die sich anbieten, wenn der alte Handyvertrag eh zeitnah ausläuft.

Unterschiede im Nutzungsentgelt

Diese Frage muss eigentlich anders gestellt werden. Letztlich entscheidet nicht nur das Gerät über die Kosten der täglichen Nutzung, sondern das eigene Verhalten und der gewählte Vertrag. Als Besitzer eines Smartphones wird man das Gerät mit Sicherheit auch zum Surfen verwenden, Videos drehen und Bilder verschicken. Entsprechend breit muss der Handytarif aufgestellt sein. Es sollte hier darum gehen, umfassende Datenvolumen nutzen zu können. Parallel ist zu berücksichtigen, in welchem Rahmen das Gerät für die klassischen Mobilfunkservices genutzt wird. Für Geräte – das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6 – sind aktuell am Markt relativ günstige Flatrate-Tarife zu finden. Es sollte daher in der Regel kaum schwerfallen, ein entsprechendes Produkt zu finden. So bietet Deutschlandhandy beispielsweise attraktive Allnet-Flatrates für beide Geräte zu günstigen Konditionen an.

Smartphone Kaffee

Abbildung 2: Bei der Wahl des Smartphones kommt es natürlich auch immer auf die eigenen Wünsche und Bedürfnisse an.
Wer stets die neuesten Funktionen nutzen möchte, braucht häufiger ein neues Smartphone.

Fazit: Samsung Galaxy S6 vs. iPhone 6 – beide überzeugen

Für welches Smartphone soll ich mich entscheiden? Kurz vor Weihnachten stellt sich diese Frage wieder häufiger. Grundsätzlich gilt, dass beide Geräte zumindest im Design nah beieinander liegen. In puncto Ausstattung und Handling gibt es hier und da natürlich Unterschiede. Wirklich nach hinten durchgereicht wird aber weder das Samsung Galaxy S6 und das iPhone 6. Letzten Endes sollte man sich klar machen, worauf besonders Wert gelegt wird. Einen schnellen Prozessor findet man bei Samsung, bessere Fotos scheint aber das iPhone abzuliefern. Am besten sucht man sich einen Händler, der beide Geräte als Vorführ-Smartphone hat. So fällt die Entscheidung am Ende mit aller Wahrscheinlichkeit leichter.

Bildnachweis:
Abbildung 1: © DariuszSankowski (CC0-Lizenz)/ pixabay.com
Abbildung 2: © StockSnap (CC0-Lizenz)/ pixabay.com

Schnell & einfach zum günstigen Handyvertrag mit unserem ausgezeichneten Handyvertrag Vergleich

Werbung